Ticken wir noch richtig?

MBG-Talk mit Karlheinz und Jonas Geißler
05.10.2016 in Stuttgart.

Mehr Impressionen der Veranstaltung

 

csm_2016_10_05_MBGTalk2016__30__39a24e9fe7csm_2016_10_05_MBGTalk2016__9__2dd1a4dfbfcsm_2016_10_05_MBGTalk2016__19__5be52fe6f5

NDR Info: Stirbt die Langeweile aus?

Geht mit der Langeweile auch Muße und Kreativität verloren? Verlernen wir, aus uns selbst zu schöpfen?

Ein Beitrag mit Jonas Geißler
NDR Info, 11.08.2016, 21.05 bis 22.00 Uhr
Sendung zum Nachhören

ndr_info_logo

Deutschlandradio Kultur: Wir sind dann mal weg – ein Land hat Ferien – mit welchen Folgen?

Interview mit Jonas Geißler über die Auswirkungen von kollektiven Ferien in Deutschland.
Dauer: 6min.

Deutschlandradio Kultur, 29.07.2016

Sendung zum Nachhören

deutschlandradiokultur_logo

Bayern2 Radiowissen: Phänomen Zeit

Ausnahmsweise einmal nicht von uns,
aber dennoch interessant:
Bayern 2, 20.07.2016, 15.00 Uhr

Link zur Sendungsseite

Montforter Zwischentöne

Karlheinz und Jonas Geißler über das Innehalten

01.07.2016
Feldkirch, Österreich

Link zur Veranstaltung

ARD alpha-Forum: Karlheinz und Jonas Geißler im Gespräch

ARD Alpha, 01.04.2016
20.15 Uhr bis 21.00 Uhr
Im alpha-Forum kommen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, Religion und Kultur in 45 Minuten ausführlich zu Wort.
Link zur Sendung

ardalpha_logo

Zumutung und Geschenk – Über das Warten

SWR 2, 3.4.2016
mit Beiträgen von Karlheinz Geißler

Link zum Nachhören

swr2_logo

Wie können wir dem Hamsterrad entkommen?

Nürnberger Zeitung, 21.03.2016
Interview mit dem Zeitforscher Karlheinz Geißler

Stress, Stress, Stress!
Dreht sich die Welt immer schneller?
Der Zeitforscher Karlheinz Geißler verrät, wie man sich nicht verrückt machen lässt.

 

nuernberger_zeitung_logo

Sommerzeit-Umstellung: Flexibel statt penibel

Tiroler Zeitung, 24.03.2016
Interview mit Karlheinz Geißler

Sonntagnacht sind wieder Zeitdiebe am Werk – die Uhr wird nämlich um eine Stunde vorgestellt. Der Münchner Zeitforscher Karlheinz Geißler hält die Zeitumstellung für eine sinnlose Diktatur der Uhr.

Link zum Artikel

Natur kennt keinen Takt

taz, 29.02.2016
Interview mit Karlheinz Geißler

Wer die Uhrzeit festlegt, hat Macht, sagt Zeitforscher Karlheinz Geißler. Weil wir fremdbestimmt sind, ärgern wir uns so über die Sommerzeit.

Link zu Artikel

taz_logo

„Ticken wir noch richtig?“ Vortragsteaser

Jonas Geißler
Bundessprachenkonferenz 2015

Dauer: 5 Minuten

Teaser zum Vortrag auf Youtube

Alles Glück will Ewigkeit

Interview mit Karlheinz Geißler
01.01.2016
Kleine Zeitung Steiermark

Achtsam leben heißt, sich zu enthetzen, sagt der Zeitforscher Karlheinz Geißler. Sein Ratschlag für das neue Jahr: Macht keine Pläne!

Alltagsstress: Wie man dem ewigen Hamsterrad entkommt

***Interview mit Karlheinz Geißler in den Nürnberger Nachrichten, vom 09.11.2015***
Warum Rituale, Ruhepausen und eine enthetzte Lebensweise so wichtig sind

Link zum Artikel

Die Zeit, das sind wir selbst

***Gespräch mit dem Zeitforscher Karlheinz Geißler
Deutsche Handwerks Zeitung, 22.10.2015***

Jedes Jahr die gleiche Prozedur: Im Frühjahr werden die Uhren auf Sommerzeit umgestellt und im Herbst zurück.

Weiterlesen

Wer sagt, er habe keine Zeit, lügt.

Karlheinz Geißler im Gespräch mit Birgid Becker
Deutschlandfunk, 16.08.2015

Der Gedanke, die irreale Größe Zeit in Geld verrechnen zu können, führe immer mehr zu Beschleunigung des Lebens, sagte der Zeitforscher Karlheinz Geißler im Deutschlandfunk. „Dadurch haben wir mehr Geld und Güterwohlstand, aber gleichzeitig mehr Zeitnot.“ Link zum Artikel

deutschlandfunk_logo

Gratisarbeit? Gerne!

Interessanter Artikel, in dem auch „time is honey“ erwähnt wird.

Süddeutsche Zeitung, 16.08.2015
Von Viola Schenz

Dienstreisen buchen, Möbel aufbauen, Pakete abholen, Bankgeschäfte erledigen: Warum wir immer mehr unbezahlte Jobs übernehmen und es noch nicht einmal merken. Link zum Artikel

Der Kampf gegen die Zeitknappheit

Interessanter Artikel zu einem wohl bekannten Phänomen.
Handelsblatt
29.08.2015

Noch nie haben die Menschen mehr Freizeit gehabt. Und noch nie hatten sie gefühlt weniger Zeit für sich. Warten, Muße, Ruhe – Fehlanzeige! Wer aus der Mühle herauskommen will, muss Ungewöhnliches wagen. Ein Plädoyer.

Link zum Artikel auf Handelsblatt.com