Tipps vom Zeitexperten: Seien Sie ruhig mal faul!

Berliner Kurier und Hamburger Morgenpost, 10.08.2017

Arbeiten, Hausputz, das Auto in die Werkstatt bringen und danach zum Friseur – ist Ihr Terminkalender auch wieder so prall gefüllt? Dabei hätten Sie es wirklich mal verdient durchzuatmen. Denn am Donnerstag ist der Internationale Faulenzertag. Und mit ein paar kleinen Tricks fällt es Ihnen auch gar nicht schwer, anstehende Arbeiten liegen zu lassen und trotzdem kein schlechtes Gewissen zu haben.

Weiterlesen

Mehr Mut zur Pause, bitte!

Zum heutigen „World Lazy Day“ ein Beitrag mit Jonas Geißler

Saarländischer Rundfunk, 10.08.2017

Heute ist internationaler „Lazy Day“, also offizieller „Faulpelz-Tag“.

Weiterlesen

Eine wertvolle Pause braucht kein Programm

Prof. Dr. Karlheinz Geißler in den XING News
11.07.2017

Der rastlose Zeitgeist meint es nicht gut mit der Pause. Er liebt sie nicht, er ehrt sie nicht. Die Diktatur des Immer-schneller und die des Zeitsparens hat die Pause zu ihrem Feindbild erkoren. Im Fernsehen ist jede Pause eine Sendestörung, im Internet ein Defekt, im Straßenverkehr ein Ärgernis und in der Arbeitswelt nichts weiter als ein geldwerter Zeitverlust.

Weiterlesen

„Time is Honey“ Karlheinz Geißler & Harald Lesch im Gespräch

Literaturhaus München
Donnerstag, 6.7.2017, 20.00 Uhr

Wirtschaftswissenschaftler und Zeitforscher Karlheinz Geißler lädt dazu ein, die Zeit nicht als Widersacherin zu sehen, die es zu überlisten gilt, sondern als Freundin – und sich auf sie einzulassen. Zusammen mit dem bekannten Astrophysiker Harald Lesch zeigt er auf ebenso kluge wie unterhaltsame Weise, dass Zeit vor allem eines ist: Veränderung.

Link zur Veranstaltungsseite

SWR1 Leute – Karlheinz und Jonas Geißler im Interview

10.05.2017

„Zeit kann man nicht managen, man kann sie nur leben.“ Das ist die Botschaft von Karlheinz und Jonas Geißler. Vater und Sohn tragen beide keine Uhr. Und wer sich mit ihnen per Mail verabreden will, muss darauf gefasst sein, nicht sofort eine Antwort zu erhalten.
Link zum Beitrag auf der SWR1 Seite

 

Zeit anders wahrnehmen? Jonas Geißler weiß, wie’s geht

daheim + unterwegs | 20.03.2017 | 07:25 Min.  | WDR

Schön war es, als wir noch Kinder waren: Da hatten wir für alles Zeit. Jetzt, wenn wir erwachsen sind, rennt uns die Zeit davon und wir hecheln hinterher. Das Ganze lässt sich erklären – und sogar etwas entschleunigen.

Link zur Sendungsseite

Zeitexperte Jonas Geißler erklärt, warum wir gefühlt immer weniger Zeit haben

daheim + unterwegs | 20.03.2017 | 02:33 Min. |  WDR

Schön war es, als wir noch Kinder waren: Da hatten wir für alles Zeit. Jetzt, wenn wir erwachsen sind, rennt uns die Zeit davon und wir hecheln hinterher. Das Ganze lässt sich erklären – und sogar etwas entschleunigen.

Link zur Sendungsseite

Chefs brauchen Zeitkompetenz – Jonas Geißler im CIO Magazin

15.02.2017 von Christiane Pütter
Die Methoden des klassischen Zeitmanagement reichen nicht mehr aus. Wer innovativ sein will, muss seinen Mitarbeitern scheinbar unproduktive Zeiten lassen, erklärt Jonas Geißler. Der Zeitforscher und Berater spricht mit cio.de über neues Führen und die Sehnsucht nach Resonanz.

Weiterlesen

Bessere Zeiten: „Von der Uhrzeit zur Zeitökologie“

Text 3 unserer vierteiligen Kurz-Text-Reihe,
von Karlheinz Geißler, 02/2017

Der Mensch ist Teil der Natur und als solcher ist in seinem Zeitdenken und Zeithandeln nicht völlig frei. Nur in eingeschränktem Umfang ist die Zeit, das Werden und Vergehen, subjektiver Verfügungsgewalt zugänglich.

Weiterlesen

Zeitforscher Jonas Geissler über die Fastenzeit

Bayern 2
02.03.2017

Sieben Wochen ohne „SOFORT!“

Die Fastenzeit ist eine Zeit der Entbehrung, der Verzicht auf etwas sollte einem „weh tun“. Kein Fleisch, kein Alkohol, keine Süßigkeiten. Kein „Sofort!“ dagegen tut vielleicht gar nicht weh. Das ist das entschleunigende Motto, unter dem die Fastenzeit der Evangelischen Kirche in Deutschland heuer steht: „Sieben Wochen ohne SOFORT!“ – für weniger Stress.

Link zur Sendungsseite

Bessere Zeiten: „Von der Uhreneinfalt zur Zeitvielfalt“

Text 2 unserer vierteiligen Kurz-Text-Reihe,
von Karlheinz Geißler, 02/2017

Das Werden und Vergehen – das ist, was wir »Zeit« nennen – zeigt sich im alltäglichen Zeitleben als ein Strauß bunter, vielgestaltiger und abwechslungsreicher Zeitformen und Zeitqualitäten. Es gibt mehr unterschiedliche Zeiten, als unsere Sprache an Begriffen dafür bereitzustellen in der Lage ist.

Weiterlesen

Rezension von „Time is honey“

 

Wenn andere über uns schreiben:
Eine gute Time is honey- Rezension von der
Ruhl Consulting AG.

 

time is honey oekom

Forum: „Die Kraft des Seinlassens nutzen“

Jonas Geißler ist Zeitforscher und bringt den Menschen bei, souverän mit ihrer Zeit umzugehen. Ein Gespräch über Burn-out, Zeitwohlstand und den eigenen Rhythmus.

Jonas Geißler im Interview

Forum, das Wochenmagazin
03.02.2017

forum_das_wochenmagazin_web

 

ZEIT Dossier: „Uhren sind moderne Diktatoren“

Karlheinz Geißler im Gespräch in der aktuellen Ausgabe der ZEIT.

15799861_1329563543780519_940101848972002750_o

Link zum Artikel auf ZEIT.de